Italien

Produkte 1–12 von 26 werden angezeigt

Produkte 1–12 von 26 werden angezeigt

Naturwein aus Italien

Die Lebenseinstellung der Italiener*Innen, wunderbare Köstlichkeiten, ausdrucksstarker Wein. Naturwein aus Italien spiegelt die Facetten eines gesamten Landes wider. Die italienischen Naturweine stehen rustikal auf dem Mittagstisch zu Pasta mit Caprese und werden im Schatten von römischen Bauernhöfen, umringt von alten Pinien, verzehrt. Die gesamte Familie sowie Freunde kommen zusammen und genießen das süße Leben – La Dolce Vita.

Italienischer Naturwein zählt seit jeher zu den bedeutendsten der Welt. Tief in die Geschichte der italienischen Kultur reicht der Weinbau in Italien zurück. Bereits im 4. Jahrtausend v. Chr. wurden hier Reben kultiviert und Wein hergestellt. Zu Zeiten des römischen Reichs entwickelten sich die italienischen Weine zu den besten ihrer Zeit und setzten erstmals ihren Ruf vor den der griechischen Konkurrenz. Heute findet man im gesamten Land Winzer und Winzerinnen, die italienischen Naturwein produzieren. Quasi ganz Italien besteht aus Weinregionen, angefangen im Trentino-Südtirol ganz im Norden bis nach Sizilien ganz im Süden. Dazwischen werden weltbekannte italienische Weine wie dem Barolo aus dem Piemont oder dem Chianti in der Toskana gekeltert. 

Im Jahr 2020 wurden in Italien über 49 Mio. Hektoliter Wein produziert. Italienischer Wein ist damit der mengenmäßige Spitzenreiter weltweit. Flächenmäßig liegt das Land allerdings nur auf dem vierten Rang. Entsprechend werden auf kleinerer Fläche mehr Wein gekeltert und die Qualität muss etwas herabgestuft werden. Schuld daran sind vor allem die industriellen Megaweingüter, welche die starke Nachfrage der gängigen Pinot Grigio-, Prosecco- oder Primitivo-Liebhaber decken. So entwickelten sich gewisse Weinstiele zum Massenprodukt. Charakterlose Tropfen, welche einzig durch eine üppige Frucht und kräftiger Holzaromatik in Kombination mit einer gewissen Restsüße den Verbraucher zu gefallen versuchen. Von einem handwerklichen oder gar ökologisch produzierten Spitzenwein kann dabei nicht gesprochen werden.

Zum Glück gibt es allerdings, wie derzeit in fast allen südeuropäischen Ländern, auch in Italien ein Umdenken der Weingüter hin zum Naturwein. Mittlerweile findet man in allen Weinbauregionen des Landes Weingüter, die italienischen Naturwein herstellen. Auch im Veneto wird der Prosecco in minimaler Auflage handwerklich produziert – wie der Omomorto von Stefano Menti. Fernab von jeglichen industriellen Massenerzeugnissen werden in diesen kleinen Weingütern italienische Naturweine von höchster Qualität produziert. Diese italienischen Naturweine stehen dann auf den Tischen der besten Trattoria sowie Osteria des Landes. Begeistern die Italiener selbst und deren viele Besucher, welche sich jedes Jahr auf den Weg machen, um eines der schönsten Länder der Erde zu besuchen.

Naturwein aus der Toskana

Wohl keine Weinregion Italiens steht so sehr für als Sinnbild der italienischen Lebensweise wie die Toskana. Auf den Hügel der Weinberge wachsen hier Sangiovese im Chianti und Brunello di Montalcino weiter im Süden. Die Landschaft wird durchzogen von in langen Reihen stehenden Zypressen und kleinen pittoresken Städtchen. In dieser Traumkulisse produzieren Weingüter wie Ampeleia und Winzer wie Stefano Amerighi italienische Naturweine von Weltruf. In kleinsten Mengen werden hier ökologische Weine gekeltert, ohne jegliche Zusatzstoffe. Naturwein aus Italien ist einfach die perfekte Kombination zu jeder Pizza.

Naturwein aus Sizilien

Auf Sizilien findet man die größte Weinregion des Landes. Über 100.000 Hektar Wein werden auf der Insel ganz im Süden des Landes angebaut. In keiner Region Italiens ist die ökologische Landwirtschaft so präsent. Bereits über 20 Prozent der gesamten landwirtschaftlichen Fläche befindet sich in biologischer Arbeitsweise. Umgeben vom dominierenden Vulkan Ätna, finden sich fruchtbare vulkanische Böden. Aber auch Regionen, in denen Gneis, Sandstein oder Kalkstein dominiert, findet man auf Sizilien. Idealer Standort für zahlreiche Weingüter, die ausschließlich italienischen Naturwein produzieren. Weingüter wie Aldo Viola sind hier zu Hause und keltern Weine mit wunderbarer Säure (trotz ihrer südlichen Lage) und kräftiger roter Frucht.

Naturwein aus dem Latium

Eine noch etwas unbekannte Weinregion, gelegen ganz im Herzen Italiens, ist das Latium. Rings um der italienischen Hauptstadt Rom herum wird hier bereits seit der Antike Wein angebaut und versorgte bereits damals die Einwohner der Stadt mit Weinen aus der Region. Heute werden hier italienische Naturweine aus über 100 autochthonen Rebsorten hergestellt. Die Restaurants und Bars in Rom schenken italienischen Naturwein zu den regionalen Spezialitäten aus. Vor allem die Weine des Weingutes ICARO liegen derzeit voll im Trend. Naturwein aus Italien, wie ihn die Italiener selbst und deren Freunde lieben.

Naturwein aus Kampanien

Direkt unterhalb des Latiums liegt die Weinregion Kampanien. Um der regionalen Hauptstadt Neapel herum liegt hier eines der ältesten Weinregionen Italiens. Die Weinberge liegen teilweise in extremen Lagen sehr nah am Meer oder etwas im Landes inneren auf hohen Bergen. Die Böden sind nicht selten vulkanischen Ursprungs und bieten ein ideales Terrain für die Produktion von italienischem Naturwein. Besonders die Rotweine der Region aus der Rebsorte Aglianico sind sehr bekannt. Wer einmal italienischen Naturwein aus der Region probieren möchte, der sollte unbedingt die Weine des Weingutes Cantina Giardino probieren. Naturwein aus Italien pur im Glas.

Naturwein aus Südtirol

Die italienische Weinregion Südtirol stellt sicherlich schon aus geschichtlichen Hintergründen eine Besonderheit in der italienischen Weinwelt dar. Es ist das kleinste Weinbaugebiet in Italien, aber dennoch Stolz auf ihren Weltruf. Ganz im Norden von Italien, mitten in den Alpen werden hier aus Lagrein, Vernatsch oder Gewürztraminer wunderbare italienische Naturweine produziert. Auf deutscher Sprache wird hier Bergkäse zum Vernatsch direkt am Kalterer See serviert – in Italien. Neben den großen Winzergenossenschaften haben sich viele ökologische und biodynamische Weingüter mittlerweile einen Weltruf erarbeitet. Es entstanden spannende Betriebe wie den Demeter zertifizierten Tröpfltalhof oder das Weingut Grawü. Ein Betrieb, der unter anderem mit speziellen Pilzresistenten Rebsorten arbeitet.

Naturwein in Venetien

Im Norden Italiens direkt an der Adria liegt die Weinregion Venetien. Die vielfältigen Weinberge der Region strecken sich von der Küstenregion, über die Reisfelder bis hin zu den Bergen am Gardasee. Ideales Terroir für italienischen Naturwein, um ökologische, handwerkliche Weine zu produzieren. Ganz im Kontrast zu den riesigen industriellen Weingütern des Valpolicella und Prosecco. In den Städten der Region wie Verona, Vincenza oder Venedig finden sich zahlreiche Naturweine aus Italien und aus Venetien auf der Karte. Unbedingt solltet ihr die Weine von Davide Xodo probieren.

Mehr