Naturwein aus

Cabernet Franc

Geröstete Paprika, Sauerkirsche, Schwarze Himbeere - Weine aus Cabernet Franc Trauben schmecken unglaublich zugänglich, feinfruchtig, wundervoll. Deutlich leichter als der weitaus verbreitetere und deutlich schwerere Cabernet Sauvignon, lässt der Cabernet Franc die Herzen der Naturwein-Liebhaber*innen höher schlagen. Er präsentiert sich elegant, äußerst fruchtig, gepaart mit einigen grünen Reflexen im Glas und macht einfach Spaß bei jedem einzelnen Schluck.

Zeigt alle 7 Produkte

Zeigt alle 7 Produkte

Cabernet Franc - Typisch Französisch

Naturwein-Winzer*innen von der Loire und einigen anderen Weinregionen in Frankreich, produzieren heute wunderbare Naturweine aus Cabernet Franc. Eine unbedingte Rebsorten-Empfehlung von allen in unserem Team!

Cabernet Franc in der französischen Weinregion Bordeaux

Neben der französischen Weinregion Loire, ist der Cabernet Franc vor allem für die Region Bordeaux weltweit sehr bekannt. Obwohl die Weinregion Bordeaux im Naturwein derzeit noch eine eher untergeordnete Rolle spielt, gehört sie hier im Rahmen der Rebsorten-Vorstellung einfach zum Cabernet Franc dazu. Nur eine Handvoll an Naturwein-Winzer*innen findet man im Bordeaux, die überwiegende Mehrzahl bilden die großen Bordeaux-Chateaus. Diese allerdings bleiben noch recht konservativ in ihrem Weinausbau und verwendet diverse Schönungsmittel während des Ausbaus im Keller.

Die Rebsorte Cabernet Franc ist eine der sechs offiziell zugelassenen Rebsorten in der Bordeaux-Cuvée. Neben den zwei großen bekannten Rebsorten, Merlot und Cabernet Sauvignon, wird Cabernet Franc oftmals in etwas geringerer Menge zur Bordeaux-Cuvée verschnitten. Die Weine fallen dadurch weniger grünlich, weniger Gerbstoffintensiver aus, eher fruchtiger und zugänglicher. Auch hinsichtlich des Trinkzeitraumes verändert sich die Bordeaux-Cuvée durch die Zugabe von Cabernet Franc deutlich. So sind die Weine viel eher Trinkreif als reine Cabernet Sauvignon, Merlot Cuvées. Auf eine, sonst bei Bordeaux-Cuvées übliche, Reifung von 5 bis 10 Jahren, kann dadurch verzichtet werden. 

Wunderbare Cabernet Franc Weine an der Loire

Weine, die einzig aus Cabernet Franc bestehen, findet man dagegen recht selten im Bordeaux. Wer nach dem reinen Geschmack der Rebsorte sucht, der sollte seine Augen vielmehr in anderen Weinregionen offen halten. Denn deutlich häufiger als im Bordeaux, findet man beispielsweise in der französischen Weinregion Loire, wunderbare, reinsortige Weine aus Cabernet Franc. Dort entwickelte sich auch eine überaus hohe Anzahl an Naturwein-Winzer*innen, welche besondere Naturweine ohne jegliche Zusätze produzieren. Das Resultat spricht für sich: wunderbare, spritzige, fruchtige Cabernet Franc Weine, durchzogen mit einer leichten grünen Note. Diese wahren Fruchtbomben erscheinen recht häufig mit einer herzhaften, würzigen Note, welche die Weine unglaublich spannend erscheinen lässt. Wir würden wahrscheinlich jeden Loire Cabernet Franc einem Bordeaux vorziehen.

Cabernet Franc, eine internationale Rebsorte

Insgesamt werden über 55.000 Hektar Cabernet Franc weltweit angebaut. Man findet die Rebsorte in der alten sowie in der sogenannten neuen Weinwelt. Deutlich über die Hälfte der gesamten Anbaufläche fällt auf Frankreich. Über 30.000 Hektar Cabernet Franc werden dort angebaut. Weiter findet man einige Hektar Cabernet Franc Weinberge in Italien. Etwa 6.000 Hektar werden dort angebaut. Neben Italien und Frankreich werden vor allem in den Übersee-Weinregionen Cabernet Franc Rebstöcke angebaut. So findet man in den Vereinigten Staaten, Chile, Argentinien, Südafrika durchaus einige Hektar der Rebsorte. Übrigens: auf den zweiten Rang der Anbauflächen von Cabernet Franc fällt Brasilien. Knapp 7.000 Hektar Weinberge von Cabernet Franc findet man dort. In Deutschland wird die Rebsorte noch recht selten angebaut. Nur knapp 100 Hektar Cabernet Franc Weinberge findet man hier.

Geschmackliche Unterschiede

Cabernet Franc wird international in verschiedenen Weinregionen angebaut. So unterschiedlich diese Regionen sind, so unterschiedlich auch der Geschmack der Rebsorte. In jedem Land schmeckt Cabernet Franc etwas anders. Im Bordeaux findet man die Rebsorte eigentlich ausschließlich in Cuvées vor. Demnach kann sich schlecht ein reines Bild der Rebsorte in der Region beschreiben lassen. Dennoch sagt man Cabernet Franc zu, dass er eine Bordeaux-Cuvée zugänglicher macht und die Tannine des Cabernet Sauvignon angenehmer präsentiert. In Cabernet Franc Weinen der Loire, präsentiert sich die Rebsorte spritzig und fruchtig. Vor allem Noten von roter Paprika, Himbeere, rote Pflaume gepaart mit einem prickelnden Abgang findet man dort. In Italien präsentieren sich die Cabernet Franc Weine recht ähnlich wie an der Loire. Deutlich intensiver allerdings präsentieren sich Leder- sowie Süßholz-Noten. In den Vereinigten Staaten werden Cabernet Franc Weine recht kräftig ausgebaut. Fruchtintensive Weine, die an süße, getrocknete Erdbeere sowie grüner Paprika und Schwarzkirsche erinnern, findet man dort recht häufig.

Cabernet Franc bei uns im Shop

Auch bei uns im Shop findet ihr spannende reinsortige Cabernet Franc Weine. Ein wunderbares Beispiel ist der Cabernet Franc von Ampeleia. Mitten in der italienischen Toskana werden bei Ampeleia Weinberge nach biodynamischen Kriterien bewirtschaftet. Im Weinkeller werden auf jegliche Zusatzstoffe verzichtet. Die Cabernet Franc Reben wachsen dort auf Lehm- und Kalk-Böden in über 500 Höhenmeter. Winde vom Meer bringen eine optimale Ventilation und damit auch frische in den Wein. Nach der Lese per Hand werden die Trauben zum Vergären schonend gepresst. Nach der Gärung reift der Cabernet Franc über 12 Monate in alten Holzfässern. Resultat ist ein wunderbar samtiger Wein mit viel dunklen Waldbeeren, der klassischen Kräuternote (Lavendel, Thymian, Rosmarin), einer tollen Komplexität und animierender Frische. Für uns einer der besten und elegantesten Cabernet Francs. Bei uns im Shop perfekt gereift den Jahrgang 2017.

Cabernet Franc aus Sicht der Winzer*innen

Aus Sicht der Winzer*innen hat auch die Rebsorte Cabernet Franc einige Vor- sowie Nachteile. So treibt die Rebsorte recht früh aus, wodurch die Gefahr von Schädigungen durch Spätfröste steigt. Demnach sollte Cabernet Franc nur an Standorten gepflanzt werden, die kaum durch Spätfröste gefährdet sind. Im Sommer, bis hin zur Lese, müssen die Winzer*innen immer mit einer Infektion durch verschiedenen Pilzkrankheiten rechnen. So ist Cabernet Franc recht anfällig für den Falschen und Echten Mehltau sowie Botrytis. Für die Winzer*innen bedeutet dies, dass Cabernet Franc Weinberge besonders überlegt, sowie zum richtigen Zeitpunkt gespritzt werden müssen. Dies gilt für den ökologischen Weinbau ebenso wie für den konventionellen Weinbau. 

Während der Lese gibt es nur ein recht kurzes Zeitfenster, zu welchem die Cabernet Franc Trauben perfekt gereift sind. Unreife sowie überreife Trauben entwickeln ein deutlich anderes Aromenprofil und sollten vermieden werden. Außerdem steigt die Infektionsgefahr von Pilzkrankheiten bei Zunahme der Reife. Demnach müssen die Winzer*innen besonders genau und schnell bei der Lese von Cabernet Franc sein. Die gute Nachricht zur Rebsorte zuletzt: stimmen alle Standortbedingungen und können die Winzer*innen die Trauben zum richtigen Zeitpunkt spritzen, erhalten sie einen recht hohen Ertrag an wundervollen Cabernet Franc Trauben. Die Rebsorte ist beliebt und erfreut sich über großer Beliebtheit im Naturwein.

Mehr