icon

Cantina Giardino

Antonio & Daniela

Italien
Kampanien

it

Die Natuweinstars aus Kampanien: Cantina Giardino. Elektrisierend, frisch, einzigartig. Wer die Weine von Antonio und Daniela noch nicht kennt, sollte das schleunigst ändern.

map

Italien

Ariano Irpino

Was hier in den Hügeln Kampaniens passiert, sucht in Süditalien seinesgleichen. Antonio und Daniela haben sich mit ein paar Freunden einen Mikrokosmos geschaffen, in dem sie fantastischen Naturwein aus alten, lokalen Rebsorten produzieren. Alles natürlich à la naturel, ohne chi chi oder Zusätze.

Sprungbrett

Wein aus den Hügeln Kampaniens

Das Projekt von Antonio di Gruttola und Daniela de Gruttola ist eine Geschichte von Freundschaft, einer Leidenschaft für handwerkliche Weinbereitung mit den ursprünglichen Trauben Kampaniens und einer tiefen Überzeugung das Richtige zu tun: Wein zu produzieren, der Spaß macht. Hoch in den Hügeln Kampaniens, im Herzen des traditionsreichen Weinanbaugebiets Irpina, bewirtschaften Antonia und Daniela gemeinsam mit einer Gruppe von Freunden heute circa 7 Hektar Weinberge, auf denen bis zu 100 Jahre alte Reben der autochthonen Sorten Kampaniens wachsen. Aus Coda di Volpe, Greciano und Falanghina entstehen trinkige, griffige Weißweine, aus Aglianico, Coda di Volpe Rosso oder Piedirosso saftige Rosatos und leichte bis komplexe Rotweine. Die Energie, die Antonio und Daniela bei allen ihren Weinen auf die Flasche bringen, lässt sich schwer in Worte fassen – ein Muss für jeden Naturweinfan.

Die besten Naturweine von Cantina Giardino:

Autochthone Rebsorten = Super Wein

Die Geschichte von Cantina Giardino nimmt ihren Lauf im Jahr 1998. Antonio, der Önologe im Kollektiv von Cantina Giardino, ist frustriert von der Weinbereitung die seit Jahren auch im Süden Italiens Einzug gehalten hat. Internationale Weinexperten und -berater preisen die Vorzüge der großen, internationalen Rebsorten (Cabernet Sauvignon, Chardonnay, etc.) und ihrer technologisch kontrollierten Herstellung an. Viele Winzer springen damals auf den Zug auf, nicht jedoch Antonio. Er beginnt im heimischen Keller und Garage seine ersten Experimente mit einem naturnahen Ausbaus heimischer, autochthoner Rebsorten. Seine Leidenschaft für die ‘alten’ Sorten Kampaniens und die Überzeugung, dass ein Wein begleitet statt bearbeitet werden muss, treiben ihn an.

“Wir verstehen uns als Liebhaber einer Weinbereitung, die mit den Rhythmen der Natur einhergeht und ein intimer Ausdruck der Geschichte unseres Terroirs ist”

Die wunderschönen Trauben von Cantina Giardino

Was als Experiment beginnt, nimmt in den kommenden Jahren Form an. Gemeinsam mit seiner Frau Daniela und einer kleinen Gruppe von Freuden mit der gleichen Überzeugung ist es dann im Jahr 2003 soweit: Die Gründung der Cantina Giardino. Gemeinsam verfolgen Antonio, Daniela und ihre Freunde drei Ziele. Erstens, den Erhalt der autochthonen Rebsorten Kampaniens, die aufgrund der Internationalisierung nahe der Ausrottung waren. Zweitens, den Erhalt der Biodiversität in den Weingärten und Feldern um Irpina, die stark unter dem Einsatz von Pestiziden gelitten hat. Letztens, nicht nur ihre umliegenden Nachbarn, sondern auch im weiteren Umfeld Weinbauern und Landwirte von den Vorzügen biologischer und nachhaltiger Bewirtschaftung zu überzeugen.

Vom Betonei bis zur Amphore

Zu Beginn nur mit paar kleinen eigenen Parzellen, suchen Antonio, Daniela und ihre Freunde in der gesamten Region Irpina nach alten Winzern und Landwirten, die noch die alten Rebsorten auf den vulkanischen Böden Kampaniens biologisch anbauen. Neben Greciano, Fiano und Falanghina, drei relativ bekannten Rebsorten Kampaniens, finden sie unter anderem auch Coda di Volpe, eine nahezu vergessene Weiß- und Rotweinsorte. Aus den weißen Trauben entstehen in der Cantina sehr charaktervolle Weine beim Ausbau im Stahltank, Fiberglass, Beton, Amphore oder lokal produzierten Kirsch- und Kastanienholzfässern. Antonio lässt sich hierbei von seinen Trauben leiten und inspirieren. Für keinen seiner Weine gibt es ein ‘Rezept’, das er jedes Jahr wieder anwendet. Ganz im Gegenteil, Antonio entscheidet erst bei der Ernte im Herbst wie er welche Trauben ausbaut und lässt sich ganz gezielt von der Natur leiten. Da kann es schon mal sein, dass der Fiano nach 2-wöchiger Mazeration ein Jahr in der Amphore reift, im kommenden Jahr aber nur 6 Monate im Betonei liegt. Alle Weine sind unverkennbar vom Cantina Giardino Stil geprägt: Unheimlich saftig bereiten sie einen riesen Trinkspaß, ihr Grip, entstanden durch den immer eingesetzten Schalenkontakt, vermittelt Charakter, die Rebsorten zeigen die interessante Kombination aus Steinobst und Kräuternoten. Einfach unverkennbar.

“Unsere Leidenschaft war nicht von den Trends geleitet, wir mochten Wein und mögen ihn noch heute und er ist ein grundlegender Bestandteil unseres Lebensstils. In gewisser Weise haben wir alles darum herum aufgebaut.”

Aus Coda di Volpe Rosso und Aglianico, in gewissen Jahren auch mit einem kleinen Anteil Primitivo, entstehen fantastische Rosatos und Rotweine. Ähnlich wie die Weißweine sind die Rosatos auch extrem trinkig und frisch, lassen sich aber auch wunderbar zu Antipasti kombinieren. Apropos, einige Weine sind bei Cantina Giardino nur in Magnums (1.5L) zu erhalten – die Flaschengröße, die bei den Weinbauern in Irpina auf den Tisch kommt.

Antonio mit seinen Amphoren und Betoneiern

Die Rotweine werden nahezu ausschließlich aus Aglianico hergestellt. Unterschiedlich lang und in verschiedenen Gefäßen mazeriert entstehen so Weine von unterschiedlicher Komplexität, die jedoch immer von tiefroten Beeren und einer unverkennbaren Würze geprägt sind. Beim ‘Le Fole’ werden die Trauben ca. 40 Tage mazeriert und dann ein Jahr in einer Mischung aus Holz und Stahl ausgebaut; es entsteht ein mittelkräftiger Rotwein, der trinkig, beerig und kräuterig ist. Beim ‘Nude’ hingegen kann sich der Ausbau über mehrere Jahre in verschiedenen Holzfässern hinziehen, nach einigen weiteren Jahren Flaschenreife kommt dann ein komplexer, anspruchsvoller, zugleich inspirierender Rotwein ins Glas.

Unser Fazit

Antonio und Daniela verkörpern für uns das Terroir, die Geschichte und Weinbereitung Kampaniens wie keine anderen. Die Verwendung alter, lokaler Rebsorten und ihre daraus entstehenden saftigen, trinkigen und ernsthaften Weine haben uns bei Forever Thirsty zu riesen Fans gemacht. Wir sind einfach nur begeistert. Egal ob es eine Magnum zum Mitnehmen auf die nächste Hausparty, oder ein toller Wein zu einem Abendessen mit Freunden oder Familie sein soll, bei Cantina Giardino findet sich immer etwas. Ausprobieren ist ein absolutes Muss!

Winzer*innen vom gleichen Schlag