icon

Weninger

Franz & Petra Weninger

Österreich
Burgenland

at

Franz Weninger: Biodyn Blaufränkisch vom Burgenländer Superstar

map

Österreich, Burgenland

Horitschon

Weninger zählt zu den besten Blaufränkisch-Pionieren Österreichs. In zweiter Generation leitet Franz Weninger ein Weingut, welches durch eine Ländergrenze geteilt wird: Rebflächen und Weinkeller werden bei Weninger in Österreich sowie in Ungarn bewirtschaftet. Entschieden nach biodynamischen Richtlinien und ohne Hilfsmittel im Keller. So wenig Maschinen wie möglich. Ein bewusstes Zurückbesinnen auf traditionelle Ausbaumethoden, weg von heutigen industriellen Standardweinen voller Zusatzstoffe und Schönungsmittel.

Sprungbrett
Petra und Franz in ihren Weinbergen

Mit Blaufränkisch kennt man sich aus bei Weninger

Das Weingut Weniger befindet sich ganz im Osten Österreichs am Neusiedler See in Horitschon, direkt an der ungarischen Grenze. Die Weinberge auf der österreichischen Seite liegen im Burgenland und die auf ungarischer Seite im beschaulichen Örtchen Balf bei Sopron. Auf beiden Seiten der Grenze befindet sich jeweils ein Keller zum Ausbau der Weine. Somit besteht das Weingut Weninger quasi aus zwei Weingütern. Geleitet von einem Chef, Franz Weninger, bewirtschaftet nach den gleichen biologischen und biodynamischen Ansätzen.

Obwohl man sich bei Weninger voll und ganz auf Blaufränkisch von höchster Qualität konzentriert, wird heute auch Zweigelt, St.Laurent, Merlot, Pinot, Welschriesling und Sauvignon Blanc angebaut. Neben Junganlagen werden auch alte Reben bewirtschaftet, ganz nach dem biodynamischen Gedanken, auf Kalk, Lehm, Glimmer und Gneis. Angebaut wird auf sechs verschiedenen Lagen mit entsprechend unterschiedlichen Böden und Mikroklima.

Explore the wines

Franz Weniger Gründungsmitglied von respekt-BIODYN

Bereits 2005 stellte Franz Weniger (Senior) den gesamten Betrieb auf eine biologische Erzeugung um. Er war damit einer der ersten Betriebe überhaupt im Burgenland. 2012 übernahm dann sein Sohn (ebenfalls Franz, der Junior) die Verantwortung. Er wagte den nächsten Schritt und stellte den Betrieb an entscheidenden Stellen um: Die Weinberge von Weninger wurden fortan nach biodynamischen Richtlinien bewirtschaftet und man wurde Mitglied von respekt-BIODYN. Im Keller setze man auf Spontangärung und verzichtete auf Filtrierung sowie Schönungsmittel.

Die Respekt-Gruppe ist ein Verband aus 23 Mitgliedern, die sich den strengen biodynamischen Richtlinien der respekt-BIODYN Auflagen verpflichten. Ähnlich wie dem Demeter-Verband, allerdings speziell nur für Winzer, verpflichten sich alle Betriebe nach biologischen EU-Kriterien zu arbeiten und zusätzlich nach den Lehren Rudolf Steiners zu wirtschaften. Franz Weninger zählt 2007 dabei zu den Gründungsmitgliedern der Respekt-Gruppe. Mittlerweile haben sich über 26 Spitzenbetriebe aus Österreich, Deutschland, Ungarn und Südtirol bei respekt-BIODYN eingeschrieben. Weine der Vereinigung erkennt Ihr immer an dem runden respekt-BIODYN Logo auf dem Rückenetikett der Weinflaschen.

Biodynamischer Tee stärkt die Pflanzen auf natürliche Weise

Bei Weniger gibt es: Kékfrankos und Blaufränkisch

Die unmittelbare Nähe zu Ungarn, dessen Weinhistorie und Entdeckungs-Potential hatten bereits für Vater Franz eine besondere Anziehungskraft. So bewirtschaftete er bereits 1992 in Villány einige Weinberge mit großem Erfolg. Die Weine zählten zu den besten Ungarns und die Weinliebhaber in Budapest waren stolz auf die Tropfen ihres Landes – fernab vom Standard-Tokajer. 1997 bekam die Familie letztendlich die Chance zum Kauf von 24 Hektar Weinberge, ganz in der nähe ihres österreichischen Weingutes, aber auf ungarischem Territorium. Die Familie überlegte nicht lang und entscheid direkt nach erster Besichtigung die Weinberge zu kaufen. Mit einem wunderschönen Blick auf den natürlich belassenen Neusiedler See wird neben Merlot, Syrah, Pinot Noir, Cabernet Sauvignon, Cabernet Franc und Fehérburgundi (Pinot Blanc) hier ebenfalls Kékfrankos angebaut. Noch nie von der Rebsorte gehört? Kékfrankos ist eigentlich nur die ungarische Bezeichnung für Blaufränkisch.

Entsprechend sind die Weine von Weninger hochinteressant. Natural Blaufränkisch in absoluter Perfektion kann man hier von verschiedenen Weinbergen probieren. Die Weine zählen seit Jahren zu den Besten Österreichs und gelten, gerade wenn es um Blaufränkisch geht, als Messlatte für andere Weingüter. Ebenso überzeugen die Weninger Weine von ungarischer Seite: Auch hier zählen sie zu den besten Tropfen, die derzeit in Ungarn hergestellt werden und dürften gerade für Experten neu und aufregend sein. Aber auch für Neuentdecker hat Weninger einiges zu bieten. Die Weine aus dem Einstiegs-Sortiment von Weninger schmecken wundervoll elegant und eigenen sich durch ihr unkompliziertes Auftreten bestens auch für Neulinge in der Naturweinwelt.

Chemie sieht man bei Weninger nicht, natürliche Pflanzenschutzmittel sind die Devise

Rage against the machine

Mit der Aktion “Rage against the machine” startete Weninger 2018 nach einer ausgearteten Online-Diskussion eine Initiative, die sich für eine Lese per Hand einsetzt. Es schlossen sich zahlreiche Winzer*innen dieser Initiative an und positionierten sich entschieden gegen eine Lese per Maschine. Weninger und die mitmachenden Winzer*innen sind überzeugt davon, dass nur eine Lese per Hand eine hochwertige Weinqualität entstehen lassen kann. Die Lese mit modernen Maschinen zeigt, laut Herstellern, mittlerweile wohl gute Leseergebnisse, dennoch kann man die Auswirkungen auf die Bodenstruktur nicht einfach so vernachlässigen.

Durch das hohe Eigengewicht der Vollernter entsteht ein starker Druck auf den Boden und es kommt zu Verdichtungen. Ein lebendiger Boden ist somit nicht mehr möglich – aber ein unglaublich wichtiges Kriterium für Weine von hoher Qualität. Des Weiteren ist die Lese per Hand fester Teil der Kultur der Winzer. Eine Lese per Hand hat Tradition und ist der Standard, den eigentlich auch die Konsument*in von ihren Weinen erwartet. Leider ist die Handlese heute oft nicht mehr der Standard und nur noch bei Spitzenweinen zu finden. Übrigens: Bei Forever Thirsty ist die Handlese ein unabdingbares Kriterium zur Aufnahme in unser Sortiment.

Unser Fazit

Die Weine von Franz sind einfach besonders: Was er hier aus dem tollen burgenländischen und ungarischen Terroir rausholt, sucht seinesgleichen. Ob die sanften und runden Einsteigerweine oder doch ein etwas anspruchsvoller Blaufränkisch/Kékfrankos aus einer der Spitzenlagen – für jeden Geschmack ist etwas bei Weninger dabei. Noch dazu alles in Handarbeit hergestellt. Also: Rage against the machine! Drink Weninger!

Winzer*innen vom gleichen Schlag