icon

Domaine des Mathouans

Aline Hock

Frankreich
Roussillon

fr

Domaine des Mathouans: Energiegeladene Weine aus dem Süden Frankreichs

map

Frankreich, Rousillion

Latour-de-France

Aline Hock, ein Name den man im Roussillon inzwischen immer öfter hört und kennt. Energiegeladene Weine, gereift unter der Sonne im Süden Frankreichs und mit der für Aline unverwechselbaren Mischung aus Frucht- und Kräuternoten. Ein Wink des Schicksals führte sie in den 2000er Jahren in eine der malerischsten und spannendsten Weinregionen Frankreichs und seitdem gab es kein Zurück mehr. Wer die Weine von Aline noch nicht kennt, ist bestens beraten sie zu probieren. Spannung und Trinkfreude sind garantiert!

Sprungbrett

Aline und ihr Team von der Domaine des Mathouans

Aline auf Umwegen

Aline’s Geschichte als Winzerin nimmt ihren Anfang in Luxemburg zu Beginn dieses Jahrtausends. Unzufrieden mit ihrem Beruf in der Rechtsabteilung einer großen Bank beginnt sie aufgrund ihrer Liebe und Leidenschaft für Wein nebenher eine Ausbildung zur Sommeliere und Önologin (Weinbauerin). Teil der Ausbildung ist ein Praktikum in einem Weinbaubetrieb. Das Schicksal führt Aline zu Lucien Salani von Domaine des Balmettes in der Nähe von Perpignan. Für sie ist bald klar, dass es kein Zurück gibt: Weder nach Luxemburg, noch zu ihrem Beruf in der Bank. 

Während ihres Praktikums ist es Lucien, der Aline für das Roussillon begeistert und ihre Philosophie bis heute nachhaltig prägt: Ein reinsortiger Ausbau der lokalen Rebsorten (Macabeu, Muscat Petit Grains, Grenache, Carignan, Syrah, u.a.) um das lokale Terroir im Agly-Tal mit all seinen Besonderheiten darzustellen, spielt bei beiden eine große Rolle. Zudem ist Lucien seit seinen Anfängen als Winzer ein Verfechter des biodynamischen Weinbaus; Auch Aline ist der Überzeugung, dass dieser Ansatz die beste und nachhaltigste Methode ist um pure, spannende und begeisternde Weine auf die Flasche zu bringen. 

Die Weine von Aline:

Domaine des Mathouans: Böden und Reben

Seit 2009 bewirtschaftet sie gemeinsam mit ihrem Ehemann etwa 12 Hektar in der kleinen Ortschaft Latour-de-France im Agly-Tal in ihrem eigenen Weingut, Domaine des Mathouans. In einer biodynamischen Kreislaufwirtschaft mit eigenen Kühen, Schafen, Hühnern, Katzen und Hunden bewirtschaftet sie ihre Weinberge nur per Hand und mit der Hilfe ihrer Pferde. Etwas anderes wäre oft auch nicht möglich: Teilweise sind ihre Rebstöcke über 100 Jahre alt und so eng gepflanzt, dass Maschinen gar keinen Platz haben. Ihr Carignan Noir, Syrah und Grenache Gris stehen auf einem Lehm-Kalkboden, der Macabeu auf schwarzem Tonmergel, Grenache Noir, Muscat Petit Grains und Lledoner Pelut auf Gneiss und ihr Carignan auf Granit. 

Die unterschiedlichen Böden, das warme Wetter im Roussillon sowie Aline’s Handwerk und Geschick im Weinberg und -Keller ergeben fantastische Weine. Ihre Pet-Nats und weißen Weine sind alle von einer erstaunlich frischen Frucht geprägt, die mit einer unbeschreiblichen Trinkigkeit einhergeht. Schon hier kommt Aline’s eigener Stil klar zum Vorschein: Der Fokus bei Ihren Weinen soll nicht nur auf der Frucht liegen, sondern von wunderbaren Kräuternoten begleitet werden, die am Mittelmeer heimisch sind: Rosmarin, Thymian, Lavendel, Oregano, etc.

Aline’s wunderbares Handwerk

Sichtbar wird ihre tolle Arbeit vor allem bei Ihren Rotweinen. Sei es der Carignan mit seiner tiefroten Farbe und super Struktur, ihr frischer und mineralischer Grenache oder der autochthone Lledoner Pelut mit seiner Kräuterfrische, Aline weiß mit all Ihren Weinen zu überzeugen. Im Keller wird der Wein eher begleitet als durch viel Arbeit ausgebaut: Wenig Einsatz von Maschinen (hauptsächlich Pumpen), viel Zeit, eine spontane Vergärung der Trauben ohne jegliche Zusätze und der geduldige Ausbau, meist in alten Holzfässern, sprechen von einem tiefen Verständnis für das Handwerk des Weinbaus. Aline schwefelt, wie viele Winzer*innen, die sich dem Naturwein verschrieben haben, nur ganz minimal beim Abfüllen auf die Flasche. 

Unser Fazit

Ein Besuch ist die Domaine des Mathouans immer wert. Aline ist eine energiegeladene, bewundernswerte Frau, deren Lächeln sofort ansteckend ist. Neben ihrem Weinbau hat sie eine tolle Ferienwohnung auf ihrer Domaine und betreibt zusätzlich noch ein kleines Restaurant mit angeschlossener Naturweinbar auf der anderen Straßenseite (Le Coq à L’Ane). Ein wunderbarer Ort um gut zu essen, Aline’s und andere lokale Weine zu probieren und auch die ein oder andere Winzer*in zu treffen, die gerne in das Lokal kommen. Wir lassen uns gerne von Aline’s Weinen und ihrer Energie anstecken. Ihr solltet das auch. Vielleicht gibt es kein Zurück mehr?

Winzer*innen vom gleichen Schlag